Mehr Perlen 

 
 
 
 
"Keine Staatsgrenzen können uns hindern, unseren Dienst auf unsere Nachbarn auszudehnen;
diese Grenzen hat nicht Gott gezogen!"
 
 
 
 

"Ich kann die Abstriche nicht gutheißen, die man in der Bergpredigt zu machen pflegt. Im Neuen Testament finde ich nirgends eine Rechtfertigung des Krieges."

 

"Mein Patriotismus ist nicht so beschaffen, dass er die übrige Welt ausklammert.
Er begnügt sich nicht damit, anderen Völkern keinen Schaden zuzufügen, vielmehr hat er den Wohl aller im Sinn"
 
 
"So bete ich für einen Christen, dass er ein besserer Christ werde, für einen Moslem,
dass er ein besserer Moslem werde...
Ich bin überzeugt, dass Gott danach fragt, was wir tun und nicht nach der Bezeichnung, die wir uns geben." 
 
 
Drei Viertel aller Misshelligkeiten und Missverständnisse werden
aus der Welt verschwinden, wenn wir uns in die Lage
unserer Gegner versetzen und ihren Standpunkt verstehen. 
Wir werden dann entweder sogleich mit ihnen einig werden
oder wir werden nachsichtig über sie denken.
 
 
Ein einziges Menschenwesen zu missachten heißt
diese göttliche Kräfte missachten
 und deshalb nicht nur dieses Einzelwesen schädigen,
sondern mit ihm die ganze Welt.

 

 "Eines schlug tiefe Wurzeln in mir, die Überzeugung: 
DASS MORAL DIE GRUNDLAGE DER DINGE 
und
DASS WAHRHEIT DIE SUBSTANZ ALLER MORALITÄT IST
 
-Zahle Gutes für Übles-
wurde mein Leitprinzip.
 
Hier sind jene, für mich, die wundervollen Zeilen:
 
"Für eine Schale Wasser gib ein tüchtiges Mahl. 
Für einen freundlichen Gruß, neig dich rasch zur Erde. 
Für einen blossen Pfennig, zahle zurück in Gold. 
Wer dein Leben rettet, dem enthalte das Leben nicht vor. 
Achte auf die Worte und Taten des Weisen: 
Sie vergelten jeden kleinen Dienst zehnfach.
Doch wahrhaft Edle erkennt
alle Menschen als eines und gibt mit Freude Gutes
für das Üble, das man ihm antat"
 
-Danke Bapu-
 
 
 
Überlieferung zufolge soll Mahatma Gandhi auf eine Nachfrage von 
Albert Einstein
was er denn mit dem bei ihm beobachteten Gruß  Namasté  ausdrücken wolle,
dem genialen Wissenschaftler Folgendes geantwortet haben:
 
 
 Ich ehre den Platz in dir, in dem das gesamte Universum residiert.
Ich ehre den Platz des Lichts, der Liebe, der Wahrheit, des Friedens und der
Weisheit in dir.
Ich ehre den Platz in dir, wo, wenn du dort bist und auch ich dort bin,
wir beide nur noch eins sind.
 
 
 
 

”OnePicProject”

Nach oben