"Über Bapu"
 Meine Gedanken über meinen Bapu, in Kurzfassung:

 

 MEIN LEBEN IST MEINE BOTSCHAFT

 

 

Mohandas Karamchand Gandhi
2 Oktober 1869 - 30 Januar 1948
 
 
"Mahatma" bedeutet "Große Seele" und es ist nicht sein Name sondern seine Eigenschaft. Dieser Titel ist ihm von seinem Volk verliehen worden. Ein anderer Titel ist "Bapu", liebevoll für "VATER"
Er war und ist nicht nur der Vater Indiens, ihm folgen Millionen weltweit.
 
 
Einstein sagte über ihn:
"Die nächsten generationen werden es für kaum möglich halten, dass einer wie er, aus Fleisch und Bein, auf Erden gewandelt ist"
 
 
Wenn ich an Bapu denke, senkt sich mein Haupt ganz automatisch, ich liebe ihn und ich habe nicht die richtigen Worte, ihn zu beschreiben.
Ich habe in einem Buch mal Briefe von ihm gelesen, die fingen an mit; "Mein liebes Kind" und ich habe mich sehr davon angesprochen gefühlt, ich war und ich bin sein Kind. In einem Brief schrieb er:
"Ich schicke dir von Zeit zu Zeit positive Gedanken, damit du nicht traurig bist" daran habe ich fest geglaubt!
 
Von ihm habe ich verstanden, was alle sagen versuchen aber nicht die richtigen Worte finden: Religion bedeutet nicht Konfessionen, Kirchen, Trennungen, Tempeln und Moscheen nein, Religion bedeutet Gott und es gibt nur DIE Religion. Denn es gibt nur den Einen Gott. Die Trennungen, Unterschiede, Grenzen, schaffen wir, Gott aber ist eine Einheit. Wir in Vielfältige Weise, die Ihn anbeten, glauben alle einzig richtige zu kennen und sind alle blind, was Religion wirklich bedeutet: GOTT! Dazu gehört die ganze Welt, das ganze Universum.
 
Wenn Bapu von Religion spricht, meint er niemals eine Konfession oder von Menschen erbaute "Gebäuden" oder Rituale oder Schriften, sondern Gott allein, der unser aller Gott ist.
Bapu hat Gott "die Wahrheit" genannt, denn in der Tat, Er allein ist die wahrhaftige Wahrheit und alle Länder-Kulturen-Konfessionen sind nur Teile, Vielfalt des Ganzen aber Einen Gottes.
Wer seine Mitmenschen, ihren Glauben ablehnt, kann nur ein winziges Teil von der Wahrheit erkennen, sein Weg wird extrem schmal sein. Er kann nur an seiner Hand, einen einzigen Finger sehen, aber die Hand nicht erkennen..Auch sonst nichts, was dazu gehört... Gott aber ist das Ganze und jede Religion* hat nur einTeil von Ihm erblickt.
 
 
"Religionen sind die Finger einer Hand
die alle auf den Mond weisen,
wer nur auf den Finger starrt,
wird den Mond nicht erblicken"
 
-indische Weisheit-
 
 
 

 

 



 

 

 

 

”OnePicProject”

Nach oben