Prema /  Erkennen.


Emblem des IKRK  

 

Einzig wahres LIEBES-KREUZ,
 
helfen dort, wo Blut vergossen wird, wo Armut und Not herrscht
wo das Blut Leben schenkt,
Weltweit...
 
 
 
  -WO ER RECHT HAT, HAT ER RECHT-  
 
"Ich kann es kaum begreifen, wie jemand, wer es auch sei, wünschen könnte,
die christliche Lehre möge wahr sein; denn wenn es so ist, dann zeigt der einfache Text
[das Evangelium],
 dass die Ungläubigen, und ich müsste zu ihnen meinen Vater, meinen Bruder und nahezu alle meine
besten Freunde zählen, ewige Strafen verbüßen müssen.
Das ist eine abscheuliche Lehre."

Charles Darwin
 
 
 
 
Ich möchte über Gott sprechen.... (das hat einen Grund)
 
Über meine Beziehung und meine Liebe zu Ihm (Ihr)
Die Artikeln in Deutsch, machen es schwer, Gott als ungeschlechtlich, neutral darzustellen.
In Türkisch z.B gibt es diese Trennung von Mann-Frau nicht. Jede(r) ist ein "O"  (für: er/sie/es).
So auch Gott.
 
Es gab nie eine Zeit in meinem Leben, wo ich an Gott gezweifelt habe. An Religionen, deren Auslegung,
die Lügen in Religionen,die Trennungen, die Radikalismus, Fanatismus (Blindheit-Dummheit-Beschränktsein)
bin ich fast zugrunde gegangen.
Denn Religionen werden von Menschen empfangen-gemacht-weitergegeben-ausgelegt-gelebt.
 
Für mich gibt es auch keine "Religionen" sondern nur die RELIGION nämlich GOTT!
 
Nie habe ich Gott in Frage gestellt. Nie war ich böse mit Ihm (Ihr) nie habe ich gegen Ihn (ihr) protestiert.
Nie habe ich daran gedacht, dass Er (Sie) Schuld ist, wenn mir Böses widerfährt,
denn das kommt von Menschen...dazu kommen Krankheiten, die nicht auf Gott sondern
auf ungesunde Lebensweise, Umweltgifte, böse Gedanken der Menschen zurückzuführen sind.
Warum Er (Sie) es dann zulässt? Weil Er, wie Bapu sagt, "der grösste Demokrat ist" und den Willen
des Menschen respektiert,
wie kein Mensch es schafft, selbst wenn er sich "Demokrat" nennt aber keiner ist, wenn es darum geht,
es auch zu sein.
Eine Nicht gelebte Demokratie, (Gleichberechtigung für die Menschheit-ohne Trennungen)
eine nicht gelebte Religion, ist weder Demokratie noch Religion.
 
Religion= "Vereinigung mit dem Höchsten" und Er ist weder Nation, noch Konfession gebunden.
Die Vereinigung mit Ihm findet in allen Teilen der welt statt, in allen "Religionen", Kulturen.
Er wäre nicht Gott, wenn es nicht so wäre. Nur wir sind so beschränkt, dass wir ständig über den Glauben
anderer herziehen und bekämpfen und verachten und so "weise" sind, genau zu wissen, dass nur
unser Glaube richtig ist undzu Ihm (ihr) führt. "Dein Gott-mein Gott-Christen Gott..."
ist das Lächerlichste in der Religion (GOTT)
 
Nein, Ihn liebe ich, habe ich immer geliebt und werde immer lieben.
 
Niemals werde ich an Ihm (Ihr) zweifeln. (Wäre nur Dummheit-Unwissenheit)
Er allein war bei mir, als ich "durch die Hölle ging", selbst wenn ich in mein Leid Ihn nicht fühlen konnte,
weiss ich genau, dass Er da war und mich rausgeholt hat.
Er gibt nicht an, Er ist auf meine Dankbarkeit und Lob...nicht angewiesen. Er ist schweigsam.
"Seine linke Hand weiss nicht, wenn Seine rechte Hand gibt" Er macht es nicht Publik.
Das ist der Grund, warum so viele an Ihm zweifeln und Wunder wollen und Beweise wollen
und wissenschaftliche Berichte...
Das kümmert Ihn nicht, Er ist wie Er ist und lässt sich nicht auf unsere Stufe herab.
Denn Er ist immer gleich bleibend-unveränderlich! Unbestechlich und nicht zum provozieren.
Das macht Ihn so wichtig, so glaubwürdig, so liebenswürdig und vertrauenswürdig.
 
Er hat mich ins Leben begleitet, Er allein wird mich auch aus dem Leben begleiten:
Er allein wird immer bei mir, mit mir, in mir sein!
Wie kann ich aufhören, Ihn zu lieben?
Er braucht mich nicht, Er kann ohne mich, aber ich nicht ohne Ihn.
"ER ist dir näher als dein Hauptschlagader" aber man sucht Ihn aussen.
Er wartet darauf, dass Er gerufen wird, niemals zwingt er dich.
Und niemals gibt Er dich auf. Im Leben nicht, im Tod nicht.
"Er allein begleitet dich überall hin" (P.Yogananda)
wenn die Welt dich verlassen hat oder das Leben.
Er ist das Leben, Er ist ALL-ES!
Und das Leben, ist nicht das, was hier auf Erden stattfindet.
Das ist nur ein Kindergarten, eine Schule, ein Lernort und Leidens Ort.
 
Er aber ist ewig, wir mit IHM. Denn wir Seelen sind,  (nicht Körper...denn Körper ist vergänglich)
aus Ihm, mit Ihm, in Ihm.
GOTT, ich liebe Dich über alles und für alles und ewig! Nichts geschieht ohne Deinen Segen
Nicht ein Gramm zweifle ich daran.
DU bist der, der mich hält und erhält. Scheidung von dir, ist mir nicht möglich.
 
GOTT SEI MEIN DANK :-))
 - Prema August 2007-
 
Diesen Blog hatte ich mal geschrieben, als ein guter Freund zu mir sagte:
"Ich kann verstehen, wenn Du jetzt an Gott zweifelst, alle verfluchst, das wäre allzu menschlich"
nach dem ich von meinen gesundheitlichen Problemen, fast Erblindung, dann Lungen OP hinterher u.a
berichtet hatte.
Ich dachte, ich muss ihm und allen antworten, dass ich  Gott nicht für Augennerv-Entzündung oder meiner Raucherei verantwortlich mache
oder irgendwen-irgendwas "verfluche" Gott behüte. Wie groß wäre meine Liebe -Glaube-Vertrauen, wenn ich bei kleinste "Prüfung" falle?
Nein, er musste erfahren, dass ich niemals an Gott zweifle aber an Menschen, die mich dazu ermutigen und dies von einem erwarten.
 
 
 
 
Heute habe ich mir wieder mal wie so oft Gedanken über Vergänglichkeit gemacht...
Da ist mir wieder ein Gedicht eingefallen, den ich genau vor einem Jahr hier gepostet hatte und weil es immer aktuell ist,
zeitlos und weise möchte ich es nochmal veröffentlichen. Mögen viele über die Vergänglichkeit nachdenken
und sie nicht nur negativ empfinden. Alles hat mindestens zwei Seiten, die man betrachten muss, um es zu verstehen.
 
Wie schön ist doch die Vergänglichkeit,
wenn man Schmerzen hat und auf den Arzt wartet...
und wenn man Schmerzmittel bekommt...
wie schön ist es doch, wenn der Schmerz nach läßt..
wie schön ist es doch, wenn das Warten, die Sehnsucht ein Ende hat....
Wie schön ist es doch, dass sogar der 40 Jähriger (eigentlich 39) ein Ende hatte und der  2. Weltkrieg!
Wie schön, dass nichts von Dauer ist.
 
Warum sind wir aber blind, wenn das Glück, die weltliche Liebe, das Leben auf Erden nicht von Dauer sind
und wollen doch Unvergänglichkeit,
obwohl wir "wissen" dass es nicht geht, Gott sei Dank!!!
 
Die Vergänglichkeit ist eine sehr gut eingerichtete Naturgesetz und Trost für alle,
die auf Besseres warten und
vor allem ist sie dafür gedacht,
die Vergänglichkeit zu verstehen um das Unvergängliche zu suchen.
 
 
Denn das ist der Sinn des Lebens, die Wiedergeburten und der Kreislauf von Werden und Vergehen...solange,
bis der Mensch es verstanden hat und nicht mehr rebelliert, wo nichts zu rebellieren gibt sondern zu verstehen.
 
Das ist die Erlösung, Friede, Glück in einem, die niemand mehr nehmen kann.
Und das vergehen des Sommers macht nicht mehr unglücklich und man ist auch im Winter glücklich.
Es hängt nämlich NICHT mit Vergänglichkeit zusammen sondern ist in uns selbst, wie wir alles empfinden.
Ob es einen Krieg und Rebellion in uns gibt, die an Kräften, Energien, Liebe zehren und blind macht oder ob wir gelassen, harmonisch, friedlich, zufrieden und glücklich in uns Selbst sind.
Das hängt nicht von anderen menschen ab, ob sie bei uns bleiben "müssen" für unser Glücksempfinden oder uns verlassen, auch nicht mit anderen äusseren Umständen, sondern wirklich nur von uns selbst ab.
 
Deshalb dieses Gedicht, zum nachdenken noch mal
 
 von  Gerhard Feil  "12 Fragen"   Das 2. Gedicht auf der Seite
 
 
 
GEWOHNHEIT UND GEFANGENSCHAFT
 
Bei meinen Spaziergängen mit Kira habe ich einen Hund kennengelernt, der eine "Macke" hat und dieser Hund tut so vielen Leuten leid.
Frauchen weiß nichts von der Geschichte  ihres Hundes. Die erste Zeit war er völlig normal und ist gerne spazieren gegangen
und zu Hause war Ruhe.
Jetzt aber scheinen ihm die Erinnerungen hoch gekommen zu sein bzw. sein "Verhalten Codex" die er sich angeeignet,
im Verhalten und im Gehirn unlöschbar gespeichert hat.
Sobald es dunkel wird, fängt er zu bellen an, Herz zerreissend, ohne Pause. Dann geht Frauchen spät noch Gassi mit ihm,
was für alle ein Qual wird.
Der Hund läuft nicht hinterher, er fängt an, sich im Kreise zu drehen und bellt (weint)  dabei jämmerlich.
Wie will man diesem Hund sagen können:
-"Hey, keine Gitterstäbe hier, kein Zwinger, Du bist frei, lauf!"
Er sieht die Gitterstäbe, die Gefangenschaft, die es für ihn nicht mehr gibt.
Man kann den Hund nur so annehmen und sagen "er spinnt" und er tut einem NUR leid. Schön ist das nicht.
Es hat keinen Sinn ihm was von der Freiheit zu erzählen, sinnlos zu behaupten, es gäbe keine Eisernen Gitter.
 
 
So ist es auch mit Menschen, die in schlechten Zeiten oder im Leid sich ein Denkmuster erschaffen haben,
die sie nicht mehr los werden können und nicht mehr wollen dann schliesslich nicht mehr können.
Da kann man nicht helfen, die Betroffenen müssen selbst SEHEN lernen. Sie wissen aber nicht, dass es nicht wahr ist, was sie sehen,
also sinnlos dagegen anzureden. Diese Negative oder falsche Denkmuster ist schon in die Gene eingegangen
und Generationen ihre Nachkommen werden noch daran zu knabbern haben und die gleichen Fehler wiederholen.
 
Ich denke dabei an eine ältere Bekannte von mir, Sie ist über 80, ihren Mann habe ich auch kennengelernt, er ist vor 2 Jahren gestorben.
Solange ich sie schon kenne, habe ich nie etwas GUTES von ihr gehört. Sie beschwert sich jedes mal über ihren Mann, der Sie nur geheiratet hat, weil sie schwanger war und nicht aus Liebe. Das warf sie ihm noch nach 50 Ehejahren vor und ist bitter bitter verbittert....Man wird selbst bitter, wenn man mit ihr zusammen kommt und muss danach 3 Gläser Nutella essen. Das hat sie so was von oft wiederholt und gedacht und erzählt, in Gedanken und in Worten, zu ihrem Mann und jedem Menschen, dass ihre Gehirnrillen aus DAS bestehen.
Und ihre Krankheiten und Operationen und Armut im Kriegszeit und was sie alles haben-machen wollte und nicht konnte....
 
Yogananda sagt: "Was nützt es von deine schweren Krankheiten und Operationen die vergangen sind anderen zu erzählen und daran fest zu halten? Jede Gedanke und jedes Wort daran, wird es noch tiefer in Dein Gehirn einprägen wie die Schallplatten gemacht sind: Sie bestehen nur aus  Rillen. Und jedes mal wenn man die Platte einlegt, wird das gleiche zu hören sein. Prägt Euch nichts negatives ein" Wahre Worte, weise Worte!
Wer will diese Platte dann noch hören nach 50 Jahren Ehe?
 
Als hätte er sie schwanger sitzen lassen...hätte noch eine bitterer Platte gegeben.
Jedenfalls ist er tot und sie macht ihm immer noch Vorwürfe, sie hätte nicht mal eine Hochzeit bekommen.
 
Ein mal hatte sie sich im Garten schmutzig gemacht, ich sagte, "Ist doch nicht schlimm, kannst Du ja gleich baden"
Da habe ich erfahren, dass es nicht geht, weil sie ein mal in der Woche baden, jeden Freitag, eine Abweichung kommt nicht in Frage,
weil sie Wasser sparen.
 
Sparsamkeit ist gut aber der Mensch ist KEIN Gewohnheitstier, muss sich keine Rillen in sein Gehirn einritzen,
er kann DENKEN und HANDELN, zu jeder Zeit! Und er kann sein Denken ändern, anpassen, erneuern!
Nicht nur aus Gewohnheit und Instinkt sondern aus Intelligenz!
 
Aber nein, sie haben es zur Kriegszeiten so "gelernt", wo es kaum Wasser, schon gar kein warmes Wasser gab und im gleichen Badewasser zu baden,
um Wasser und Geld zu sparen. Festhalten an Schlechtes, Vergangenes, Negatives...unsichtbare Gitter, die sonst niemand sieht.
 
Das ist Menschen unwürdig, Gefangener eigenes Verhaltens zu sein, Gefangen in Gewohnheiten.
 
Und diesen menschen versuchen nun Heilige zu erzählen:
Euer Körper ist nur eure Gefangenschaft. Ihr seid frei, öffnet die Augen und sieht!
 
NEIN, der Hund dreht sich weiter im Kreise! Traurige Realität. "Spinnt halt..."
 
 
 
Letztes Jahr im Winter in Berlin 

 
 

 
Winter Einbruch
Es hat geschneit und es ist eisig kalt...Der "Frühling" war sehr kurz.
 
Berliner Vekehrsbetriebe streiken.
Wer kein Auto hat, kann nicht auf Auto umsteigen, es gibt nur wenige Ersatzverkehr. Chaos pur!
Ich unterstütze natürlich die Streikenden Arbeiter, auch wenn nur in Gedanken, während viele über den Chaos schimpfen.
Der Arbeiter hat nicht viele Rechte und Mittel, gegen Unrecht und Ausbeutung zu zu kämpfen, Streik ist sein gutes Recht
das erkämpft werden musste.
Und dieses Recht wird nicht willkürlich eingesetzt und trotzdem ist es Chaos in Berlin.
 
Ich weiß nicht warum, ich habe immer wieder blitzartige Gedanken, Bilder wie Erinnerungen im Kopf, die schnell vorbei ziehen.
Ich glaube, es sind Reflektionen, Gedanken-Gefühle-Ängste-Erinnerungen viele Berliner an den Krieg, an Hunger, an Chaos.
Worte wie "Lebensmittelknappheit" kommen mir in den Sinn, verbunden mit Kälte. Ja, viele haben jetzt Angst.
Streik, Kälte, Geldnot lösen diese Erinnerungen aus. Die Vergangenheit ist oft Zukunftweisend, es ist nicht nur erinnern,
es ist ein vorhersehen...
Und wenn die BVG Streikt und keiner mehr sein Bezirk verlassen kann, wird einem schmerzlich bewusst,
wie abhängig der "Freie Mensch" ist.
 
Ein Kabbalist  sagt: "Jeder Mensch ist eine Zelle im lebendigen Organismus der Welt, alle zusammen ergeben das Eine Leben,
wie ein Körper. Durch das Egoismus jeder Einzelne aber benimmt sich jede  Zelle (Mensch)  wie ein Krebsgeschwür und tut seine Arbeit für die Gesellschaft nicht mehr.Jeder will mehr als er braucht, jeder will Spitzenpositionen, Ansehen, Macht, mehr Geld und immer mehr"
An Pflichterfüllug, an die Nächsten wird nicht gedacht und das ist unser Problem. Der Weltkörper hat laute Krebszellen die wachsen und wachsen und das Immunsystem funktioniert nicht mehr richtig, weil auch die Zellen nur auf ihr eigenes Wohlergehen bedacht sind, blind vor Egoismus für die Tatsache, dass der Untergang Anderer auch ihre Untergang ist."
 
"Warum ich?" diese falsche Frage stellen sich zu viele. Ich möchte am liebsten immer zurück fragen;
"Warum nicht Du?" oder "Ginge es Dir besser, wenn etwas <Schlechtes> Deinen Nächsten treffen würde?"
Die Frage "warum?" ist sicher eine gute Frage die Antwort verlangt und findet aber "warum ICH"?
Als würde man selbst nichts Schlechtes, Böses verdienen.
 
 "Warum BIN ICH krank? Warum BIN ICH arbeitslos? Warum BIN ICH verlassen? Warum kann ICH nicht gehen?
Warum musste MIR das passieren?"
 
müssten umgewandelt werden in Fragen:
 
"WARUM bin ich krank?" Dann gibt es auch die Antworten: Genetik, Umweltverschmutzung, Selbssucht,
falsches Denken und Leben, Unfall...! Dann kann man auch annehmen, was nicht mehr abzuwehren ist und
daraus eventuell lernen. Wenn man in sich selbst eins ist, wird  auch in Krankheit kein Unglück geben.
"WARUM bin ich arbeitslos (und der Herbert hat seine Arbeit..)" Ja, weil der Herbert woanders arbeitet,
den Du beneidest und ihm nichts gönnst bzw. ihm die Arbeitslosigkeit und Dir die Arbeit und seinen Lohn wünschst.
Das ist Grund genug.
 
Gestern Abend rief mich eine Freundin an die arbeitet aber nicht mehr die Miete zahlen kann,
weil sie zu sehr ins Minus abgerutscht ist.
Was macht sie, sie schimpft über eine <Freundin> die nicht arbeitet und Einrichtungsgeld vom Arbeitsamt bekommen wird.
Ich sagte: "Und was geht Dich das an?"
-"Das ist Unrecht, ich arbeite und habe nichts, ich zahle Steuern" sagte sie.
Ja, unfreiwillige Steuern, die mit jedem Bissen den Armen im Halse stecken bleiben.
-"Du zahlst nicht weniger Steuern und kannst deine Miete immer noch nicht bezahlen,
wenn Deine Freundin in nackte Wohnung wohnt" sagte ich, und dass sie schauen soll,
WARUM sie ihre Miete nicht bezahlen kann und umziehen muss und nicht in falsche Richtungen schauen und die Schuld
bei Freundin suchen, die Sie um eine einmalige 1000€ beneidet und nicht gönnt.
 
Die Welt ist krank, weil jeder Mensch glaubt ein Individium und ein von der Gesellschaft isoliertes etwas besonderes zu sein,
die besondere Gaben verdient.
Und wir alle sind diese eine Welt. Wir haben vergessen eins zu sein, wir benehmen uns wie die Krebszellen im Weltkörper
und haben Krebs und fragen noch:
"-Warum ich?"
Es gibt kein "ich" und kein "Du", ich bin Du und Du bist ich und wir alle sind das Eine Leben die krank ist.
Unser afrikanischer Teil ist schwer krank, wir sehen weg, sind hilflos, sind ohnmächtig, sind selbstzufrieden.
Unser amerikanischer Teil ist ein nimmer satte Egoist, dass auf seine Nächsten, auf ihr Hab und Gut, Öl und Land
abgesehen hat und Kriege gegen sie führt und glaubt, dass es "ihm" gut gehen kann, wenn es anderen schlecht geht.
Unser Israelischer Teil ist böse krank und schlägt um sich, schlägt blutig, sitzt im Körper dort,
wo er nicht sein darf und regiert die Welt obwohl er der Fuß ist nicht der Kopf.
 
Wenn "DU" krank bist, sind wir alle krank und umgekehrt, also frag du kleines du nicht, "Warum ICH"????
 
 

”OnePicProject”

Nach oben